Anna stellt sich vor

Es wird eigentlich erwartet, dass sich Mitglieder vorstellen und ihre Lebensumstände schildern, damit die anderen in Etwa wissen, mit wem sie es zu tun haben und ihm dann auch besser helfen können.
Benutzeravatar

Thread-Starter
Anna
Beiträge: 288
Registriert: 4. September 2016, 14:24
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Anna » 21. Oktober 2016, 21:39

Hallo Dr. Strom, ich glaube es trifft den Nagel auf den Kopf, denn ich hatte zum Sport keine Lust, es ist nasskalt draußen und da konnte ich mich nicht aufraffen nochmal zum kalten Auto zu gehen und los zu düsen. Verabredet war ich nicht, Wohnung ist wie geleckt, Wäsche sauber.......
Was macht man dann?
Alles Gute und liebe Grüße Anna

Benutzeravatar

andi
Beiträge: 285
Registriert: 14. April 2010, 22:42
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon andi » 21. Oktober 2016, 21:47

Gemütlich vor die Glotze, Füsse hoch und Film ab. Dazu noch leckeren Tee oder Kaffee mit Süßigkeiten! (Stichwort: Dopamin).

Und woila - Schönen Abend!

Benutzeravatar

Dr. Strom
Beiträge: 66
Registriert: 31. August 2016, 20:52
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Dr. Strom » 21. Oktober 2016, 22:41

andi hat geschrieben:Gemütlich vor die Glotze, Füsse hoch und Film ab. Dazu noch leckeren Tee oder Kaffee mit Süßigkeiten! (Stichwort: Dopamin).

Und woila - Schönen Abend!

Ja, das wäre der Idealzustand, aber das haben wir noch nicht erreicht. Damit kann sich unser Kopf einfach noch nicht zufrieden geben.
Ich habe z.B. einige DVDs bei mir, noch nie angesehen, aber das reizt mich nicht. Der Effekt, die Verlokung und die Veränderung von Alkohol im Kopf ist überzeugender. Das ist das Problem.
Anna hat es ganz einfach formuliert. "Was macht man dann?"
Man braucht etwas, im Moment, das einem das Gefühl gibt ... wie auch immer... um den Kopf auszutricksen, er sei zufrieden.
Und das ist dann auch die Hoffnung auf Baclofen, zu Helfen, den Kopf ein Stück weit auszutricksen.
Ich denke, das kann Baclofen nicht zu 100% bewirken. Und damit haben wir eine zweite Baustelle, die uns beschäftigt. Sehr beschäftigt.

Benutzeravatar

Mary
Beiträge: 136
Registriert: 15. April 2014, 10:40
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Mary » 21. Oktober 2016, 23:26

Hallo,
das beschreibt genau mein Problem. Ich bin zufrieden solange ich koche (muß ja mein Kind versorgen) , putze, wasche aufräume. Und dann............................ Bleibt nur noch der Balkon mit Zigarette und Weinglas. Ich lese total gerne, aber erst Abends im Bett. Hier laufen heute Abend (Kind ist bei Papa) 2 Fernseher und keiner fesselt mich.
Ich bin total darauf getrimmt, immer etwas Sinnvolles zu tun.Das das Quatsch ist, ist mir intellektuell klar, aber die Alternative kann ich nicht umsetzen.
Ich arbeite Vollzeit, hab ein Kind zu versorgen und kann mich ohne Kippen und Wein nicht entspannen.
Das ist doch absurd, aber ich weiß nicht wie ich es lernen soll.

Hilflose Grüße

Mary
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.............

Benutzeravatar

Greta
Beiträge: 178
Registriert: 8. März 2016, 16:37
Danksagung erhalten: 7 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Greta » 22. Oktober 2016, 12:49

Hallo

Ihr schreibt mir aus der Seele. Genau so geht es mir auch. Tagsüber kein daran denken, oh ich würde jetzt gerne etwas trinken. Auch nicht, wenn ich Leute beim Aperitif sitzen sehe. Ab nachmittags geht es dann los. Ich überlege mir alles mögliche zu machen, aber ich krieg nichts wirklich hin.
Oft fahre ich dann in die Stadt, gehe bummeln um die Zeit ein wenig hinauszuzögern, aber wenn ich dann nach Hause komme, schenk ich mir gleich das erste Glas Wein ein. [meise]
Ich gehe jeden Morgen 2 Stunden walken. Mehr Sport kann ich auf Grund meiner Gelenke nicht machen.
Im November beginnt ein Sprachkurs, nachmittags. Ich bin gespannt, wie das wird. Ich hoffe sehr, dass ich das schaffe.

Liebe Grüße Greta

Benutzeravatar

Thread-Starter
Anna
Beiträge: 288
Registriert: 4. September 2016, 14:24
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Anna » 23. Oktober 2016, 18:36

Danke Euch für die schnellen Antworten, ich bin froh nicht mit dem Problem alleine zu sein. Wir müssen überlegen,womit wir uns selbst beschäftigen können. Ich lese sehr gerne und ich schaue auch gern einen guten Film, ich mag Kerzen und Tee auf dem Stöffchen. Es braucht vielleicht etwas Ritual für alleinige abendliche Stunden. Versuchen wir das mal und beginnen uns selbst zu verwöhnen.
Liebe Grüße Anna

Benutzeravatar

EinfachIch
Beiträge: 5
Registriert: 12. Oktober 2016, 19:51
Hat sich bedankt: 2 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon EinfachIch » 23. Oktober 2016, 20:38

Guten Abend,

die letzten Beiträge sprechen mich sehr an!

Ich habe die ähnliche Problematik der Leere just in "meinem Vorstellungs-Thread" beschrieben... sie allerdings Automatismus genannt...

Seit vielen Jahren bin ich alleinerziehend und krieg alles "gebacken". Vollzeitarbeit, Sport, etc. Nur wenn dann alles "erledigt" ist.... tja dann, Flasche für Flasche.....

Als Mann wünscht man sich, das der Sohn so wird wie man selbst. Ich bin in meiner Kindheit und Jugend "anders" groß geworden. Asoziale Gegend, Stiefeltern, Gewalt etc. etc. Bei uns ist es anders. Ich diene als "abschreckendes" Beispiel und das ist völlig ok. Trotz allem haben wir ein sehr gutes Verhältnis! Ihm genüber bin ich niemals laut, agressiv geworden, oder gar schlimmeres! Er ist mein Stolz, hat seine Schule sehr gut abgeschlossen und studiert jetzt. Er ist es gewohnt das Vaddi immer für ihn da ist.... in der "Freizeit" halt irgendwie immer mit Bier in der Umgebung....

Meine Offenheit ist dem derzeitigen Konsum geschuldet.....

Dir, Euch viel Kraft und Erfolg!

Benutzeravatar

Benno
Beiträge: 30
Registriert: 18. August 2016, 10:23
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Benno » 23. Oktober 2016, 21:24

EinfachIch hat geschrieben:Guten Abend,

die letzten Beiträge sprechen mich sehr an!

Ich habe die ähnliche Problematik der Leere just in "meinem Vorstellungs-Thread" beschrieben... sie allerdings Automatismus genannt...

Seit vielen Jahren bin ich alleinerziehend und krieg alles "gebacken". Vollzeitarbeit, Sport, etc. Nur wenn dann alles "erledigt" ist.... tja dann, Flasche für Flasche.....

Als Mann wünscht man sich, das der Sohn so wird wie man selbst. Ich bin in meiner Kindheit und Jugend "anders" groß geworden. Asoziale Gegend, Stiefeltern, Gewalt etc. etc. Bei uns ist es anders. Ich diene als "abschreckendes" Beispiel und das ist völlig ok. Trotz allem haben wir ein sehr gutes Verhältnis! Ihm genüber bin ich niemals laut, agressiv geworden, oder gar schlimmeres! Er ist mein Stolz, hat seine Schule sehr gut abgeschlossen und studiert jetzt. Er ist es gewohnt das Vaddi immer für ihn da ist.... in der "Freizeit" halt irgendwie immer mit Bier in der Umgebung....

Meine Offenheit ist dem derzeitigen Konsum geschuldet.....

Dir, Euch viel Kraft und Erfolg!


Hey!

Hut ab vor deiner Leistung! :-!?

Ich erkenne mich da in Teilen wieder. Ich kann deine Situation gut nachvollziehen. Ich finde es super wie reflektiert du bist und wie du damit umgehst. Ich find du bist ein richtig guter Papa. Kannst stolz auf dich und deinen Sohnemann sein. doppd Und den Rest schaffst du mit dieser Einstellung auch. Bleib dir treu, so wie in den letzten Jahren auch. Es lohnt sich. Bestimmt! Du hast schon so viel geschafft.


LG

Benno
„Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.“

Edmund Burke

Benutzeravatar

Lucidare
Beiträge: 635
Registriert: 19. September 2014, 22:01
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Lucidare » 25. Oktober 2016, 09:18

Hallo,

Einfachich hat geschrieben:Ich habe die ähnliche Problematik der Leere just in "meinem Vorstellungs-Thread" beschrieben... sie allerdings Automatismus genannt...


Zu diesem Thema gibt es einen sehr schönen Beitrag von unserem @Papfl. Bitte hier klicken. Bitte auch dem Link zu den Trampelpfaden folgen.

LG
In Memorien...

Wer aus meinen Texten nicht herauslesen kann, dass ich aus persönlicher Erfahrung schreibe, wird mich sowieso missverstehen. Ronja von Rönne

Benutzeravatar

Thread-Starter
Anna
Beiträge: 288
Registriert: 4. September 2016, 14:24
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Anna » 26. Oktober 2016, 18:10

Hallo und vielen Dank für Eure Rückmeldungen.
Ja, das mit dem Hirn-Umbau überzeugt mich und darum habe ich begonnen, mir Pläne für den Abend zu machen. Verabredungen gehören weiterhin dazu, nun auch noch ein Verwöhnprogramm für Körper und Seele. Entspannungsbäder mit Musik und Kerzenschein, schön was leckeres Kochen und Teesorten ausprobieren. Ich habe eine Kanne mit Stöfchen besorgt. Damit lässt sich auch eine angenehme Gemütlichkeit erzeugen. Dazu ein gutes Buch oder mit dem Telefon abhängen ist echt herrlich.
Probiert es aus, das macht wirklich Spaß.
Baclofendosis: 40mg und damit komme ich gut klar.
Viele Grüße Anna

Benutzeravatar

Lucidare
Beiträge: 635
Registriert: 19. September 2014, 22:01
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Lucidare » 26. Oktober 2016, 21:23

Hallo Anna,

erstmal Danke für Dein Danke. Aber eigentlich gebührt das Danke dem Autor und nicht dem Raussucher. OK, ich hätte sowas ähnliches auch schreiben können, war aber zu faul. Lieber billig geklaut, als teuer selbsterdacht. [pardon]

Hier wird ja immer "GGG" (Geduld usw.) gepredigt. Die hatte ich eigentlich nie. Aber, man muss sich trotzdem die Zeit geben. Bei einem Armbruch oder so weiß jeder, dass man einige Wochen nur eingeschränkt tätig sein kann. Bei psychischen Erkrankungen, zu denen ich die Alkoholsucht zähle, wird das von den Leutchen vielfach anders gesehen. Die Heilung bitte bis morgen Früh, pünktlich um sieben. Und zwar restlos. Funktioniert meistens nicht. Der Arm braucht seine Zeit, die Seele auch.

Anna hat geschrieben:Dazu ein gutes Buch oder mit dem Telefon abhängen ist echt herrlich.


[good]

LG

P.S.: Mir ist früher dieses "Du entscheidest selbst, ob das Glas halbvoll oder halbleer Geschwafel" ziemlich auf den Keks gegangen. Was, wenn man gern Halbvolles sehen möchte aber es nicht funktioniert? Es ist mitunter eine schwerer Weg. Nur nicht aufgeben, immer weiter versuchen. Mit Ruhe.
In Memorien...

Wer aus meinen Texten nicht herauslesen kann, dass ich aus persönlicher Erfahrung schreibe, wird mich sowieso missverstehen. Ronja von Rönne

Benutzeravatar

Thread-Starter
Anna
Beiträge: 288
Registriert: 4. September 2016, 14:24
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Anna » 19. Dezember 2016, 14:25

Hallo,
ich habe nun endlich geschafft, fast den 7. Tag ohne Alkohol zu verbringen und ich bin so happy wie nie. Baclofen hilft mir und auch Doxepin. Das einzige, was mich jetzt belastet, sind sehr hohe Blutdruckwerte. Ich hoffe sehr, dass sich das noch bessert und wünsche Euch allen auch ganz viel Erfolg.
Viele Grüße Anna

Benutzeravatar

andi
Beiträge: 285
Registriert: 14. April 2010, 22:42
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon andi » 19. Dezember 2016, 18:26

Hallo Anna!

Das hört sich doch gut an doppd

Das Thema Blutdruck hat mit Sicherheit mit dem Ausbleiben von Alkohol zutun. Es wird aber besser, mach weiter wie die letzen sieben Tage.

lg
andi

Benutzeravatar

Bine
Beiträge: 140
Registriert: 19. Juli 2016, 09:23
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Bine » 20. Dezember 2016, 09:33

Hallo Anna,
ja das mit dem Blutdruck ist glaube ich normal, bei meiner letzten Entgiftung hatte ich auch zu hohen Blutdruck nach 5 Tagen ohne Alkohol. Ich sollte umgehend damit zu meinem Hausarzt, der hat dann eine Langzeitblutdruckmessung (heiẞt das so? )angeordnet. Sollte man beobachten meinte er danach. Aber jetzt ist alles wieder in Ordnung. Also keine Panik und weiterhin viel Erfolg.
Gruss Bine

Benutzeravatar

Thread-Starter
Anna
Beiträge: 288
Registriert: 4. September 2016, 14:24
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Anna » 20. Dezember 2016, 20:29

Hallo,
ja, der Alkohol fehlt wohl meinem Körper. Wie lange wohl noch?
Ich bin zu frieden und bleib dran. Liebe Grüße Anna

Benutzeravatar

Thread-Starter
Anna
Beiträge: 288
Registriert: 4. September 2016, 14:24
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Anna » 22. Dezember 2016, 08:36

Hallo, Tag 10 ist angebrochen und mein Blutdruck ist heute Morgen richtig gut. Jetzt trübt mich eine miese innere Stimmung und ich fühle mich aufgeregt und agressiv.Mal sehen,was der Tag bringt ich geh gleich arbeiten. Liebe Grüße Anna

Benutzeravatar

Thread-Starter
Anna
Beiträge: 288
Registriert: 4. September 2016, 14:24
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Anna » 6. Januar 2017, 09:08

Hallo und noch alles Gute für 2017,
ich habe die Nüchternheit nicht lange ausgehalten und von Weihnachten bis Silvester wieder täglich getrunken. Nun habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, es endlich zu schaffen. Dazu habe ich Baclofen 10 Tage lang abgesetzt und bin nun den 6. Tag nüchtern und beginne heute wieder mit Baclofen. Vielleicht hilft es mir, dass ich trocken anfange. Das war das letzte Mal anders.
Meine Stimmung ist sehr gedrückt, der Blutdruck hoch und Doxepin alle. Außerdem plagt mich noch eine dicke Erkältung.
Ich lass mich nicht unterkriegen.
Viele Grüße Anna

Benutzeravatar

DonQuixote
Beiträge: 4257
Registriert: 15. Dezember 2011, 14:48
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN
Kontaktdaten:

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon DonQuixote » 6. Januar 2017, 20:24

Hallo Anna

Herzlichen Dank für den Zwischenbericht. Mache Dir keine großen Vorwürfe, solche kleinen Rückfälle kommen vor, sie gehören ganz einfach zum Krankheitsbild der Abhängigkeit dazu. Wichtig ist: Wieder aufstehen und an den letzten Erfolgen anknüpfen, die Du ja zweifellos hattest. Good Luck in 2017 [good] .

DonQuixote

Benutzeravatar

Klara1
Beiträge: 25
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:43
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Klara1 » 6. Januar 2017, 20:45

Hallo Anna,

wünsch dir gute Besserung und einen besseren Start mit Bac in 2017.
Mein Mann war 12 Tage alkoholfrei bevor er mit Bac angefangen hat und
es funktioniert bis jetzt recht gut. Kleinere Rückfälle gab es zwar, deswegen
dosiert er noch weiter hoch, NW halten sich zum Glück in Grenzen.

LG Klara

Benutzeravatar

Bine
Beiträge: 140
Registriert: 19. Juli 2016, 09:23
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: Anna stellt sich vor

Beitragvon Bine » 6. Januar 2017, 23:37

Hi Anna,
das ist gut.
Ich lass mich nicht unterkriegen.

Finde ich super das du nicht aufgibst und noch mal neu durch startest. Mach dir keinen Kopf wenn es denn doch mal wieder nicht so funktioniert. Hinfallen, aufstehen, Neu Durch Starten.
Was meinste wie oft ich schon hingefallen bin und wieder neu gestartet habe ?
Viele Jahre, auch ohne Baclofen schon,
egal.... nie aufgeben immer nochmal, irgendwann muẞ es doch mal funktionieren! is mittlerweile meine Devise.
Alles ist besser als aufgeben und/oder nichts ändern zu wollen.
Viel Erfolg wünscht dir Bine.


Teilen mit:

     

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast