[TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Benutzeravatar

DonQuixote
Beiträge: 4257
Registriert: 15. Dezember 2011, 14:48
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN
Kontaktdaten:

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon DonQuixote » 23. Februar 2017, 23:20

Seid gegrüsst

Gestern Abend lief im ZDF:


Bild

Aus der Programmbeschreibung:

Programmbeschreibung hat geschrieben:Alkohol gehört zum Alltag. Eine Badewanne voll trinken Erwachsene in Deutschland pro Jahr im Schnitt - 130 Liter. Zu viel, sagen Experten. Wird uns das Trinken zu einfach gemacht? (22.02.2017, Dauer 28 Minuten)

In Deutschland gibt es zwei Millionen Alkoholiker, zehn Millionen Menschen gefährden mit Alkohol ihre Gesundheit. Die gesellschaftlichen Kosten: 60 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem hat sich in der Alkoholpolitik kaum etwas getan in den vergangenen Jahren.
Dabei wäre klar, was passieren müsste: Höhere Preise, weniger Werbung - und Alkohol dürfte nicht mehr überall rund um die Uhr verkauft werden. Doch statt die Regeln zu verschärfen, soll etwa in Baden-Württemberg das Verkaufsverbot von 22:00 bis 6:00 Uhr durch die grün-schwarze Landesregierung sogar wieder aufgehoben werden. Obwohl das Verbot die Zahl der komasaufenden jungen Erwachsenen reduziert hatte.

Seit Jahrzehnten ist belegt, dass nicht nur hohe Dosen Alkohol die Gesundheit schädigen. Schon kleine Mengen können Krebs auslösen oder Krankheiten verstärken. Alkohol, das ist die Droge in der Mitte der Gesellschaft. "Du gehst doch arbeiten, machst Überstunden, gehst anschließend noch ins Fitnessstudio. Das kann nicht sein, dass du Alkoholiker bist", sagt Silvio Griesert, der 25 Jahre lang getrunken und darüber seine Ehe zerstört hat.

"ZDFzoom" blickt hinter die Kulissen bei den aktuellen Verhandlungen zwischen Gesundheitsexperten und den zuständigen Bundesministerien um schärfere Regelungen beim Alkohol, beleuchtet die Einflüsse der Alkohol-Lobby und zeigt am Beispiel Schweden, wie es auch gehen könnte. Dort ist Alkohol deutlich teurer, Hochprozentiges nur in speziellen Läden zu bekommen und Werbung stärker eingeschränkt. Ergebnis: Die Schweden trinken deutlich weniger.

Doch während sich Experten hierzulande für schärfere Regeln einsetzen, verwässern das Wirtschafts- und das Landwirtschaftsministerium offenbar diese Verschärfungen. Das zeigen Dokumente, die "ZDFzoom" und dem Recherchezentrum correctiv.org vorliegen. Die Politik trinkt mit, statt zu regulieren. "Bier in Maßen ist gesund, ist ein Nahrungsmittel in Bayern", sagt Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit "ZDFzoom" auf dem Oktoberfest. Und die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, CSU, sagt: "Ich bin ja nicht als Verbotstante ernannt worden."


Und hier noch ein weiterer Screenshot mit einem etwas anderen Schwerpunkt (via Twitter):

Bild

DonQuixote

Benutzeravatar

DonQuixote
Beiträge: 4257
Registriert: 15. Dezember 2011, 14:48
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN
Kontaktdaten:

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon DonQuixote » 16. Juni 2017, 23:17

Seid gegrüßt

Am kommenden Donnerstag, 22. Juni 2017, geht es in der Informations- und Talk-Sendung „Scobel“ um das Thema:

Und dort wird dann auch das Medikament Baclofen als Therapieoption der Alkoholabhängigkeit zur Sprache kommen. Hier die Programmbeschreibung:

Die Programmbeschreibung hat geschrieben:In Deutschland sind derzeit knapp zwei Millionen Menschen alkoholabhängig, ein Drittel mehr als im Jahr 2006. Bis heute gibt die Volkskrankheit Alkoholismus Forschern Rätsel auf. Klar ist: Einer Sucht liegt immer ein Ursachen-Bündel zugrunde, das oft zu einseitig und deshalb erfolglos bekämpft wird. Sind neue Medikamente ein Weg - oder kontrolliertes Trinken? Welche Ansätze verfolgt die Psychotherapie? Und was muss die Politik tun?

Bis heute gibt die Volkskrankheit Alkoholismus der neurologischen Forschung Rätsel auf. Klar ist: Einer Sucht liegt immer ein ganzes Bündel von Ursachen zugrunde, das von Medizin, Politik und Gesellschaft oft zu einseitig und deshalb erfolglos bekämpft wird: zu neurologischen Aspekten kommen Einflüsse wie Genetik, die Wirkungsweise der jeweiligen Substanz, Umweltfaktoren wie die starke kulturelle Verankerung des Alkoholkonsums im Alltag, Biografie und Persönlichkeit und nicht zuletzt die widersprüchliche Drogenpolitik und die Interessen einer globalisierten Alkohol-Industrie.
Neben neuen Entwicklungen in der Pharmakologie, zum Beispiel der Anti-Alkoholismus-Pille "Baclofen", die kritisch zu betrachten ist, steht im Zentrum eines effektiven und zukunftsweisenden Umgangs mit Suchtkrankheiten womöglich die Erkenntnis darüber, wofür Sucht oft der zentrale Platzhalter im Leben des Kranken ist: für tragfähige soziale Beziehungen.
Sind neue Medikamente eine wirksames Gegenmittel, oder führt kontrolliertes Trinken aus der Abhängigkeit? Welche Ansätze verfolgt die Psychotherapie? Und was kann und muss die Politik tun? Darüber diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen.
(Hervorhebung von mir)

Ihr seht, dass es in der Sendung nicht ausschließlich um die Baclofen-Therapie geht. Auch andere Lösungsansätze werden diskutiert. So viel ich immerhin weiß, wird in einem Video-Einspieler Dr. Cornelia Weigel (@Jivaro) ihre Arbeit mit alkoholabhängigen Patienten und mit dem Medikament Baclofen präsentieren. Nebst der Diskussion mit den Studiogästen wird es weitere Video-Einspieler geben, in welchen Befürworter und Skeptiker der Baclofen-Therapie zu Wort kommen werden. Ich kann es nicht beschwören, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Prof. Dr. med. Tom Bschor einmal mehr die „Stimme des Mahners“ erheben wird. In diese Rolle hatte er sich ja in der Vergangenheit bereits trefflich eingelebt.

Wir werden sehen, und wir werden hören. Am kommenden Donnerstag, 22. Juni 2017, 21:00 bis 22:00 Uhr, bei „Scobel“ auf 3sat.

DonQuixote

Benutzeravatar

jivaro
Beiträge: 135
Registriert: 17. August 2011, 22:07
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin eine FRAU

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon jivaro » 17. Juni 2017, 10:18

Im Nachbarforum hat Wild-Child aufmerksam gelesen:
der "Abhängigkeitsabend" am 22.06. beginnt schon früher auf 3Sat: 20.15 Uhr
http://programm.ard.de/?sendung=28007140957909

Soweit ich weiss handelt es sich da um einen Patienten der von Naltrexon profitiert hat.
Es ist spannend!

LG jivaro

Benutzeravatar

Lucidare
Beiträge: 635
Registriert: 19. September 2014, 22:01
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon Lucidare » 17. Juni 2017, 12:25

Es ist eine ganze Themenwoche zu der Abhängigkeit verschiedenster Ausprägung.
In Memorien...

Wer aus meinen Texten nicht herauslesen kann, dass ich aus persönlicher Erfahrung schreibe, wird mich sowieso missverstehen. Ronja von Rönne

Benutzeravatar

DonQuixote
Beiträge: 4257
Registriert: 15. Dezember 2011, 14:48
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN
Kontaktdaten:

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon DonQuixote » 20. Juni 2017, 20:33

Seid gegrüßt

Eine empfehlenswerte Dokumentation auf 3sat:

Und damit ist vor allem auch der Drogenkrieg in Europa und dessen negative Auswirkungen gemeint. Dauer: 75 Minuten. Leider in der Mediathek nur noch 5 Tage abrufbar [unknown] .

Viel Erkenntnisgewinn mit der Doku wünscht

DonQuixote

Benutzeravatar

Lucidare
Beiträge: 635
Registriert: 19. September 2014, 22:01
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon Lucidare » 21. Juni 2017, 20:16

Hallo,

also sooo schlecht finde ich den "Scobel-Beitrag" nicht. Wenn das die Grundlage zur Diskussion ist, lässt das hoffen. [mocking]

Eher im Gegenteil. Ist doch gut.

LG
In Memorien...

Wer aus meinen Texten nicht herauslesen kann, dass ich aus persönlicher Erfahrung schreibe, wird mich sowieso missverstehen. Ronja von Rönne

Benutzeravatar

DonQuixote
Beiträge: 4257
Registriert: 15. Dezember 2011, 14:48
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN
Kontaktdaten:

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon DonQuixote » 21. Juni 2017, 20:30

Hi Lucidare

Ja, das finde ich auch! Wenn Die Sendung dann morgen in Gänze ausgestgrahlt wird, schneide ich alles mit und mache einen eigenen Beitrag daraus.

DonQuixote

Benutzeravatar

DonQuixote
Beiträge: 4257
Registriert: 15. Dezember 2011, 14:48
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN
Kontaktdaten:

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon DonQuixote » 22. Juni 2017, 19:32

Seid gegrüßt

Gestern lief auf 3sat:

Aus der leider etwas mageren Programmbeschreibung:

Die Programmbeschreibung hat geschrieben:Wenn Medikamente abhängig machen: Die Dokumentation "Sucht auf Rezept" von Marlies Faulend und Elisabeth Tschachler zeichnet den Lebensweg von Menschen nach, die von sich und anderen unbemerkt in eine Abhängigkeit von Medikamenten geraten. Er zeigt, wie Sucht entsteht, wo es Unterstützung für die Entwöhnung gibt und wie ein Leben danach gelingt.

Diese Sendung ist noch ein paar Tage in der Mediathek abrufbar (Link siehe oben). In den letzten Tagen (Themenwoche) gab es auf 3sat ein paar wirklich sehr sehenswerte Sendungen zum Thema „Sucht“ ganz allgemein. Wenn die Vorhaltefristen in der 3sat-Mediathek abgelaufen sind, werde ich die Videos auf unseren YouTube Kanal hochladen und dann wahrscheinlich dazu auch im Forum neue Themen (Threads) eröffnen.

DonQuixote

Benutzeravatar

Lucidare
Beiträge: 635
Registriert: 19. September 2014, 22:01
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon Lucidare » 22. Juni 2017, 21:38

In Memorien...

Wer aus meinen Texten nicht herauslesen kann, dass ich aus persönlicher Erfahrung schreibe, wird mich sowieso missverstehen. Ronja von Rönne

Benutzeravatar

DonQuixote
Beiträge: 4257
Registriert: 15. Dezember 2011, 14:48
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN
Kontaktdaten:

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon DonQuixote » 22. Juni 2017, 22:31

Hi Lucidare
Erst mal Danke für die Links [good] .

Ich muss mir die ganze heutige Sendung („Scobel“) auch erst mal anschauen. Die von Dir verlinkten Sequenzen sind möglicherweise Auszüge davon, könnten aber durchaus auch als Solitäre ganz alleine für sich stehen. Mal sehen, im Forum und auf unserem YouTube-Kanal ist jedenfalls noch ganz viel Platz [cool] .

Bis also demnächst, DonQuixote

P.S. Und hey, wenn Du oder Andere noch mehr solche „Schnippsel“ finden, dann unbedingt her damit!

Benutzeravatar

Lucidare
Beiträge: 635
Registriert: 19. September 2014, 22:01
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon Lucidare » 23. Juni 2017, 10:48

Hi Don,

schau mal hier:

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=suche&query=Scobel

Da gibt es eine ganze Auswahl als Ergänzung zur "Diskussion"

LG
In Memorien...

Wer aus meinen Texten nicht herauslesen kann, dass ich aus persönlicher Erfahrung schreibe, wird mich sowieso missverstehen. Ronja von Rönne

Benutzeravatar

DonQuixote
Beiträge: 4257
Registriert: 15. Dezember 2011, 14:48
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Mann oder Frau?: Ich bin ein MANN
Kontaktdaten:

Re: [TIPP] Hinweise zu TV-Sendungen

Beitragvon DonQuixote » 23. Juni 2017, 22:29

Seid gegrüßt

Und Danke nochmals an @Lucidare für die Tipps zu den ergänzenden Videos. Diese ergänzenden Sequenzen (Dauer jeweils ca. 5 – 15 Minuten) kamen in den diversen Hauptsendungen dieser Themen-Woche bei 3sat zum Thema „Sucht“ nämlich tatsächlich nicht in dieser Ausführlichkeit vor. Sie sind aber extrem gehalt- und wertvoll.

Ich habe jetzt alle Hauptsendungen und auch die Ergänzungen „im Kasten“, d.h. als Video-Datei auf meiner Festplatte, und der Upload auf unseren YouTube Kanal läuft auch schon. Freigeschalten werde ich es dort aber erst in ca. einer Woche. Ich muss mir auch noch überlegen, wie man das hier im Forum geschickt strukturieren könnte. Aber so viel vorab: Es ist etwas vom besten, was bisher zum Thema Alkoholabhängigkeit und der Möglichkeit von Baclofen als Therapieoption im Deutschen TV (zusammen mit den oben genannten Ergänzungen) zu sehen war.

Stay tuned, hier auf diesem Kanal!

DonQuixote


Teilen mit:

     

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast